Bestandsmanagement: SPAR Österreich setzt auf MPD

 Bestandsmanagement: SPAR Österreich setzt auf MPD

Mit mittlerweile 41.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem Konzern-Verkaufsumsatz von 13,18 Milliarden Euro (2015) ist SPAR der größte private Arbeitgeber in Österreich und klarer Wachstumsführer im österreichischen Lebensmittelhandel. Mit Standorten in den Nachbarländern Nordost-Italien, Slowenien, Ungarn und Kroatien beschäftigt die SPAR Österreich-Gruppe 75.000 Menschen. Durch über 1.600 Filialen (wie u.a. SPAR, SPAR Express) und über 1.000.000m2 Verkaufsfläche zeichnet sich SPAR vor allem durch seine hohe Marktpräsenz und seine weit gefächerte Produktpalette aus. Je nach Geschäftstyp werden zwischen 1.800 und 50.000 verschiedene Produkte zum Verkauf angeboten. Das Produktsortiment ist dabei weit gestreut: von täglich frisch und regional bezogenen Lebensmitteln wie Milch, Obst und Gemüse bis hin zur Import- und Aktionsware. Auch in vielen anderen Bereichen – zum Beispiel bei der Sortimentsgestaltung, in der Logistik, im Marketing oder beim Einsatz moderner Technologien setzt SPAR stets neue Maßstäbe und dies gilt auch für das Bestandsmanagement. Daher hat sich die hauseigene IT-Gesellschaft SPAR ICS dazu entschlossen mit Log:IT zu kooperieren.

Mit der Einführung der Software MPD für Prognose, Absatzplanung, Disposition und Bestandscontrolling hat SPAR Österreich die Warenverfügbarkeit bei gleichzeitig passgenauen Warenbeständen weiter optimiert. MPD ergänzt das führende SAP-System von SPAR und stellt diesem prognosebasierte und für die Transportlogistik optimierte Bestellvorschläge in den Verteilzentren zur Verfügung, die helfen die Lagerkosten zu optimieren und eine hohe Versorgungsgüte in den Filialen zu gewährleisten.